Europa,  Roadtrip

Von Lagos nach Carvoeiro

Nach einer weiteren geruhsamen Nacht packten wir unsere Tasche, denn für die nächsten zwei Tage liessen wir Hugo auf dem Campingplatz und übernachteten in Carvoeiro im „Hotel Tivoli“ mit Meerblick.

Bevor wir uns für diesen Tag auf die Reise machten, ging es aber nochmal zum Frühstück nach Lagos. In Abigail’s Café gönnten wir uns ein Avocadobrot und eine Bowl – richtig lecker. Anschliessend schlenderten wir durch die Stadt in Richtung Hafen zum Forte Ponta da Bandeira, eine mittelalterliche Festung.

Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen genossen wir es, auf dem Praia da Batata am Meer entlang zu laufen. Durch die Tunnel in den Sandsteinfelsen gelangten wir von Strand zu Strand bis in die Bucht unterhalb der Ponte Romana de Lagos. Ein herrliches Fleckchen Erde. Das Rauschen der Wellen wird von den Felswenden reflektiert und es riecht nach Meer. Ausserdem ist der Sand mit unzähligen schönen Muscheln übersäht.

Danach ging es für uns nach oben. Oberhalb der Strände führte uns ein Weg über die Bucht Baia dos Segredos und den Praia do Pinhão. Ein fantastischer Anblick. Das türkise Meer, die gelb-orangen Felsen und der weisse Strand – mega schön. Unser nächster Weg führte uns an den Praia de Alvor, an dem wir einen kleinen Mittagssnack genossen und entspannt in der Sonne chillten.

Am Nachmittag fuhren wir dann weiter nach Carvoeiro. In Aqua Portimao legten wir noch einen kleinen Zwischenstopp ein. Chris wollte bei Lefties unbedingt noch eine Weste kaufen, zusätzlich gab es noch Weihnachtsschlafanzüge für uns beide. Auf der Fahrt zum Hotel standen wir dann plötzlich vor einem grösseren, unfallbedingten Stau. Obwohl wir diesen umfuhren, schafften wir es heute leider nicht mehr pünktlich zum Sonnenuntergang. Bevor es dunkel wurde konnten wir aber trotzdem noch etwas den Meerblick vom Zimmer aus geniessen.

Meerblick vom Hotel

Ausserdem nutzten wir die Chance, auf dem Dach noch ein gemeinsames Feierabendbierchen zu geniessen. Dort gibt es eine kleine Rooftop Bar. Da die Sonne schon untergegangen war, war es ewas kühler, aber noch nicht kalt.

Später am Abend gingen wir zum Inder essen. In Carvoeiro hat es ziemlich viele indische Restaurants. Wahrscheinlich auch, auf Grund der vielen britischen Touristen.

Das Essen war wirklich lecker. Das Servicepersonal war mega freundlich. Nach dem Essen gab es typisch indisch eine Flasche Portwein auf den Tisch. 🙂 Ein gelungener Abend.

Übernachtung – Hotel:

Tivoli Carvoeiro Algarve Resort

250,00 € für 2 Nacht

Dieses 5 Sterne Hotel liegt direkt am Meer. Man kann direkt auf den Atlantik und die Klippen des Vale Covo schauen. Wir hatten die Übernachtungen inklusive Frühstück im Rahmen einer Promotion zu einem relativ günstigen Preis bekommen. Unser Zimmer lag zur Meerseite und ermöglichte uns einen tollen Blick in die Bucht.

Website des Betreibers 

Empfehlung: ★★★★☆

Hier würden wir wieder übernachten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.