Europa,  Roadtrip

Carvoeiro und Albufeira

Nach dem Frühstück fuhren wir zu den nahe gelegenen, Benagil Caves, die man besichtigen kann. Vor Ort erfuhren wir dann, dass die Höhlen allerdings nur mit dem Kajak zu erreichen sind. Da wir in unserer Minireisegruppe ein Kleinkind dabei hatten, war das natürlich keine Option für uns. Der Vermieter der Kajaks war aber super freundlich und gab uns noch den Tipp, in Armação de Pera zu schauen, ob von dort grössere Boote fahren würden. Also fuhren wir dort hin. Leider gab es zu diesem Zeitpunkt keine Fahrten. Aber wir konnten am Pescadores Beach den Fischern zuschauen, wie sie ihre Boote und Netze von der morgendlichen Ausfahrt wieder fit machten.

Wir schlenderten über den Strand, sammelten Muscheln und genossen den Augenblick. Anschliessend entschlossen wir uns noch nach Albufeira zu fahren.

Im Sommer ist das ja eine bekannte Touristenhochburg in der oft die Hölle los ist. Aber jetzt war es ruhig und schön. Wir bummelten entspannt durch die Altstadt und an der Promenade entlang.

Am Nachmittag ging es wieder zurück ins Hotel. Wir schnappten uns Getränke und Chips, sassen im Garten des Hotels und genossen den Meerblick. Später “kletterten“ wir auf Klippen, die die Bucht einsäumten, um den Sonnenuntergang zu bewundern.

Unser Abendessen was leider ein Reinfall. Das erste Restaurant, welches wir rausgesucht hatten, war leider geschlossen. Also schauten wir weiter. Wir fanden dann eins, was laut dem eigenen Namen eine portugiesische Taverne sein sollte. Allerdings waren die Besitzes anscheinend aus den Niederlanden, was ganz grundsätzlich ja gar kein Problem wäre. Allerdings gab es im gesamten Restaurant keinen portugiesischen Koch. Der Fischspiesse, die sich Dani und Karin ausgesucht hatten, waren echt nicht lecker und auch die Rindersteaks mit Pommes, die Tobi und Chris gewählt hatten, waren nicht ganz so überzeugend. Hier zeigte sich einfach mal wieder, dass es in den super touristischen Orten einfach seltener richtig gute Qualität gibt.

Trotzdem hatten wir einen tollen Tag erlebt und liessen den Abend dann noch bei einem Glässchen Wein auf dem Balkon mit Meerblick ausklingen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.